Dr. Beatrix Behrens

Nach ihrem Masterstudium im Fach Verwaltungswissenschaften an der Universität Konstanz und der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften in Speyer war Frau Dr. Beatrix Behrens einige Jahre lang in der Privatwirtschaft sowie ein Jahr für eine gemeinnützige Organisation in den USA tätig und nahm im Anschluss daran an einem Management-Traineeprogramm der BA teil. Zuletzt hat sie ein Promotionsstudium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität St. Gallen absolviert. Von Oktober 2009 bis Ende 2010 war sie zudem als abgeordnete nationale Sachverständige am Europäischen Institut für öffentliche Verwaltung (EIPA) in Maastricht tätig und befasste sich dort mit den Schwerpunkten Personalmanagement und -führung. Im September 2010 übernahm Dr. Beatrix Behrens die Leitung des Projekts „Demografiesensible Personalpolitik“, das zum Regierungsprogramm „Vernetzte und transparente Verwaltung“ gehört und vom Bundesministerium des Innern und der Bundesagentur für Arbeit gemeinsam getragen wird. Frau Dr. Behrens hat mehrere nationale und internationale Vorlesungen zu den Themenfeldern Personalpolitik und Personalentwicklung gehalten sowie mehrere Arbeiten zu diesen Themen veröffentlicht.

 

Frau Dr. Behrens ist Bereichsleiterin Personalpolitik/Personalentwicklung bei der Bundesagentur für Arbeit. Lesen Sie ihre Botschaft hier.

Annelie Brendel

Annelie Brendel ist eine deutsche Fussball-Spielerin. Sie gewann mehrere deutsche Meisterschaften, den DFB-Pokal, den UEFA Women's Cup und zweimal die Junioren-Europameisterschaft.

 

Annelie Brendel ist Juristin und für eine internationale Kanzlei in Berlin tätig.

 

Claire Fisher

Claire Fisher wurde 1960 in einem kleinen holländischen Fischerdorf geboren. Sie ist Unternehmerin, Model Managerin, Autorin, Songwriterin und spielte in einigen Filmen mit ("JFK", "Casino"). Jetzt startet sie noch einmal durch.

 

Mehr dazu erfahren Sie hier.

Uschi Glas

Seit dem Jahr 2008 betreut die Schauspielerin Uschi Glas zusammen mit Ihrem Ehemann Dieter Hermann sowie Freunden und Förderern den Verein brotZeit e. V..  Dieser Förderverein praktiziert eine einmalige Verbindung von sozialer Kinderbetreuung und aktiver Seniorenförderung. Kinder aus einem schwierigen sozialen Umfeld werden zu ausgewogener Ernährung erzogen und dabei von aktiven Senioren, die ihre Erfahrung und ihr Wissen an die Kinder weitergeben, unterstützt.

 

Lesen Sie mehr über das soziale Engagement von Uschi Glas und warum Sie den Bundesverband Initiative 50Plus als Botschafterin unterstützt.

Professorin Dr. Ulrike Hellert

Professorin Dr. Ulrike Hellert ist verheiratet und hat vier erwachsene Töchter. Sie hat an der FernUniverstität Hagen „familienbegleitend“ studiert und dort 2001 ihre Promotion zum Thema „Humane Arbeitszeiten“ im Fachbereich Arbeits- und Organisationspsychologie abgeschlossen. Seither beschäftigt sie sich vorwiegend mit dem Themenkomplex moderne Arbeitszeitgestaltung und entwickelte unterschiedliche Konzepte zur Gestaltung von flexiblen Arbeitszeitmodellen sowie von Nacht- und Schichtarbeit.

 

Professorin Dr. Ulrike Hellert lehrt als Hochschullehrerin an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management gGmbH in Nürnberg (www.fom.de), ist wissenschaftliche Direktorin des iap – Institut für Arbeit & Personal an der FOM Hochschule, Mitinitiatorin des Zeitbüro FOM (früher Zeitbüro NRW) sowie Geschäftsführerin des Beratungsunternehmens Moderne Arbeitszeiten. Infos über die Homepage: (www.hellert.de).

 

Als Projektleiterin war und ist Professorin Dr. Ulrike Hellert in unterschiedlichen Landes- und Bundesprojekten zu Themen wie der Vereinbarkeit von Familie und Beruf, der innovativen Arbeitszeitgestaltung oder zu diversitätsorientiertem Personalmanagement sowie alternsgerechtem Gesundheitsmanagement aktiv. Ihre aktuelle Publikation: „Arbeitszeitmodelle der Zukunft“ ist im Haufe-Verlag 2014 erschienen: "Arbeitszeitmodelle der Zukunft".

Marion Kracht

Marion Kracht ist 1962 in München geboren. Sie ist deutsche Schauspielerin. U.a. wirkte sie mit in Buddenbrooks, Derrick, Diese Drombuschs, Schwarzwald-Klinik, Traumschiff.

 

Die offizielle Homepage der beliebten Darstellerin mit vielen Informationen und Bildern finden Sie hier.

Renate Moser

Renate Moser ist 1940 geboren und ihr Leben lang dem Fliegen verbunden. Nach Jahren im Marketing und Sales einer Fluglinie, gründete sie 2001 die InterSky und ist damit die einzige Frau weltweit, die eine Flug-Gesellschaft gründete und auch leitet. Auch jetzt noch ist sie im Unternehmen aktiv und denkt noch lange nicht ans Aufhören.

 

Warum Renate Moser den Bundesverband Initiative 50Plus unterstützt, lesen Sie hier.

Birgitta Schulze van Loon (ehemals Rust)

Birgitta Schulze van Loon (ehemals Rust) hat selbst  erlebt, wie es Menschen geht, die der Arbeitsmarkt nicht mehr will, weil sie zu alt sind - mit 46 Jahren!

 

Sich selbst finden, Mut fassen und neu anpacken - nach diesem Motto hat Frau Schulze van Loon gehandelt und ist heute als Unternehmerin glücklich.

Birgit Schrowange

Birgit Schrowange ist seit 1978 "im Geschäft". Nach Stationen beim WDR, ZDF und SWR moderiert sie seit 1994 die Infotainment-Sendung "Extra - das RTL-Magazin". Die offizielle Homepage von Birgit Schrowange finden Sie hier.

Irmgard Schürgers

1947 geboren, hat sich Irmgard Schürgers einen Lebenstraum erfüllt. Nach einem Studium an der U3L, der Universität des dritten Lebensalters der Frankfurter Goethe Universität, gründete Irmgard Schürgers mit 9 anderen Kommilitonen den Uniscripta-Verlag. Heute ist sie erfolgreiche Autorin ("Kaltherz") und Lektorin. Sie lebt mit ihrer Familie in einem 4-Generationen-Haus bei Frankfurt am Main.

Ulrike Wölfel

Ulrike Wölfel lebt in Halle an der Saale und ist amtierende Miss Ostdeutschland. Frau Wölfel wirkte in einer Reihe von TV- und Kino-Produktionen mit.

 

Lesen Sie, warum Ulrike Wölfel die Idee des Shops der Erlebniswelt 50Plus unterstützt hier.

Holger Bodendorf

Nach einer Kindheit an der Ostsee bestand Holger Bodendorf seine Kochlehre mit Auszeichnung und absolvierte im Anschluss seine Lehr- und Wanderjahre. Nach einem ersten Intermezzo im LANDHAUS STRICKER machte er unter anderem Station im renommierten Landhaus Scherrer, im Hotel Atlantic in Hamburg, im legendären Schweizer Zwei-Sterne-Restaurant Petermann´s Kunststuben in Zürich und bei Wolfgang Staudenmaier im ebenfalls mit einem Stern versehenen Da Gianni in Mannheim.

 

1992 kehrte er zurück nach Sylt, auf die Insel, in die er sich sofort verliebt hatte – nicht nur wegen der Nähe zum Meer – und übernahm den Posten des Küchenchefs in Tappe´s Restaurant im Walters Hof in Kampen. 1996 heuerte er im Restaurant Veneto im Hotel Windrose in Wenningstedt an und erkochte dort im Jahr 2000 seinen ersten Michelin-Stern.

 

Seit 2001 leiten Holger Bodendorf und seine Frau Kerstin das LANDHAUS STRICKER 5 Sterne Hotel Sylt. Als Gastgeber und Küchenchef ist Holger Bodendorf für das Fünf-Sterne-Superior-Haus und die zwei Restaurants des Hauses verantwortlich: das SIEBZEHN84, in dem eine junge, leichte Küche ergänzt um die Klassiker des LANDHAUS STRICKER serviert wird, und das Gourmetrestaurant BODENDORF´S, in dem er eine südfranzösisch-mediterrane Küche anbietet. Seit 2003 leuchtet über dem BODENDORF´S ein Michelin-Stern. Zu den weiteren Aus- zeichnungen zählen 18 von 20 Punkten im Gault Millau, vier Sterne im Varta Führer und die Platzierung von Holger Bodendorf unter den 50 besten deutschen Köchen im Schlemmer Atlas.

 

Auf solchen Lorbeeren mag sich der Grand Chef und Sternekoch aber nicht ausruhen: „Der Gast muss überrascht werden und vor allem vom Geschmack begeistert sein.“ Holger Bodendorf hat Spaß an seiner Arbeit – und das merkt man. Individuell und authentisch geht er ans Werk, immer mit dem Blick für zukünftige Trends, ohne je seine Wurzeln zu verleugnen. Perfekter Gastgeber und perfektionistischer Koch, innovativer Unternehmer und ausgesprochener Familienmensch – die Herausforderungen, die diese Rollen mit sich bringen inspirieren Holger Bodendorf immer wieder: „Stillstand gibt es bei mir nicht. Um das Beste zu erschaffen, sind meine Frau und ich sowie unser gesamtes Team jeden Tag aufs Neue motiviert und engagiert.“

Dr. med. Uwe Denker

2009 öffnete in Bad Segeberg eine Praxis ihre Türen, in der Patienten nichts bezahlen müssen. In der "Praxis ohne Grenzen" behandelt der Allgemeinmediziner Dr. Uwe Denker Menschen, die sich einen Besuch beim Arzt nicht leisten können. Die Patienten können anonym bleiben, müssen nicht versichert sein und ihre Bedürftigkeit auch nicht belegen.

 

Dr. Denker wurde aufgrund seines Engagements von den Norddeutschen in einer Gemeinschaftsaktion von NDR und 4 großen Tageszeitungen zum "Held des Nordens 2010" gewählt.

Professor Horst Diener

Professor Horst Diener befasst sich seit Mitte der 70er-Jahre mit Fragen des Designs. Er betrachtet Systemdesign ganzheitlich, eigenständig, unverwechselbar und durchgängig bis ins Detail. Für ihn muß Design benutzersympathisch und verständlich für alle Zielgruppen sein  – eben Universaldesign. Mit Design will er Qualität sichtbar machen und auf die Moral der Dinge achten. Qualität und Nachhaltigkeit sind die Prioritäten für den Wirtschaftsfaktor Design „Made in Germany“.
 
Professor Diener lehrt an der Hochschule Ulm und hat viele nationale und internationale Designauszeichnungen erhalten. Er ist zudem Redaktionsbeirat der Zeitschrift "Wörkshop", Autor designrelevanter und aktueller Beiträge, Mitinitiator des Club off Ulm e. V. und des HfG-Archives sowie Juror bei verschiedenen Designwettbewerben und Berater für Designstrategien und Impulsgeber für Marketing. Zudem ist Horst Diener Mitglied im Stiftungsrat der Hochschule für Gestaltung Ulm, Mitglied im Kompetenznetzwerk Universaldesign IDZ Berlin, dass vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, gefördert wird.

Olaf Förster

Olaf Förster ist 1962 in Chemnitz (Karl-Marx-Stadt) geboren. Der Olympiasieger und zweimalige Weltmeister im Rudern (Vierer ohne Steuermann) startete nach der Wende eine erfolgreiche Karriere in der Versicherungswirtschaft.

 

Heute ist er u.a. im Gastgewerbe aktiv (Vapiano und Hans im Glück in Dresden) und engagiert sich weiterhin für den Rudersport.

Wolfgang Fierek

Wolfgang Fierek wurde am 9. Dezember 1950 in Ottobrunn bei München geboren. Der beliebte Schauspieler und Schlagersänger ist ein ein leidenschaftlicher Harley-Davidson-Fahrer.

 

Die Homepage von Wolfgang Fierek finden Sie hier.

Mäc Härder

Mäc Härder (eigentlich Manfred Härder) geboren 1960 in Bad Neustadt an der Saale, ist ein fränkischer Kabarettist, Autor und Regisseur.

 

Er wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Fränkischen Kabarettpreis und der vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie verliehenen Auszeichnung zum "Kultur- und Kreativpiloten Deutschland 2011/2012".

Dietrich Hollinderbäumer

Dietrich Hollinderbäumer ist 1942 in Essen geboren worden. er hat deutsche und schwedische Wurzeln und hat auch einige Jahre in Stockholm gelebt.

 

Seine Ausbildung als Schauspieler erhielt er am Königlich Dramatischen Theater in Stockholm unter der Leitung von Stig Torslow und Ingmar Bergman. Im Kino war Hollinderbäumer unter anderem in Georg Elser – Einer aus Deutschland (1989) von Klaus Maria Brandauer und Der Untergang (2004) von Oliver Hirschbiegel zu sehen. Theaterengagements hatte er unter anderem am Theater der Stadt Heidelberg, am Burgtheater Wien sowie am Schauspiel Bonn.

 

Dietrich Hollinderbäumer lebt in Berlin.

Christian Höppner

Christian Höppner wurde 1956 in Berlin geboren. An der Hochschule der Künste erhielt er eine Ausbildung zum Instrumentallehrer, Musikpädagogen und Cellisten mit anschließendem Dirigierstudium. Christian Höppner ist Generalsekretär des Deutschen Musikrates, dessen Präsidiumsmitglied bzw. Vizepräsident er von 2000 bis 2004 war. Seit 1986 unterrichtet er Violoncello an der Universität der Künste Berlin.


Christian Höppner engagiert sich ehrenamtlich in vielfältiger Weise in nationalen und internationalen Organisationen:

  • Präsident des Deutschen Kulturrates,
  • Vizepräsident des Europäischen Musikrates,
  • Sprecher für die Sektion Musik im Deutschen Kulturrat und Vorsitzender des Fachausschusses Bildung,
  • Mitglied des Rundfunkrates der Deutschen Welle, Haushaltsberichterstatter und stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses der DW-Akademie,
  • Vorsitzender des Programmausschusses von RTL,
  • Chefredakteur des Magazins Musikforum,
  • Mitglied des Hochschulrates der Musikhochschule Nürnberg,
  • Kuratoriumsmitglied des Frankfurter Musikpreises und des Young European Award,
  • Präsidiumsmitglied der Deutschen Ensemble Akademie,
  • Botschafter des Bundesverbandes Initiative 50Plus,
  • Vorstandmitglied der Initiative Hören,
  • Ehrenpräsident des Landesmusikrates Berlin,
  • Ehrenvorsitzender von Jugend musiziert Berlin,
  • Ehrenmitglied des Deutschen Tonkünstlerverbandes LV Berlin,
  • Altpräsident von Rotary Berlin-Spree.

Darüber hinaus vertritt er den Deutschen Musikrat in der Deutschen UNESCO-Kommission und ist Prinzipal Guest Conductor der Camerata Musica antiqua in Brasilien. Für sein Engagement um das Berliner Musikleben wurde er im Jahr 2001 von Bundespräsident Johannes Rau mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.

Ralph Knapp

Ralph Knapp wurde am 25.9.1958 in Andernach geboren. Nach seiner Ausbildung und einem "Intermezzo" in einem technischen Beruf, widmete Ralph Knapp sein bisheriges Berufsleben dem Kino. Verschiedene Stationen führten ihn nach Düsseldorf und Wuppertal. 

 

Seit Sommer 2013 sucht Ralph Knapp einen neuen Job. Dabei verlässt er sich nicht nur auf Dritte, sondern ist kreativ initiativ. Mit seinem Beispiel des "sich-nicht-hängenlassens" will er anderen Betroffenen Mut machen. Mehr über Ralph Knapp finden Sie auf seiner persönlichen Homepagewww.55suchtjob.de.

Michael "Mick" Knauff

"Mick" Knauff ist ein deutscher Journalist. Er war als Mitbegründer von 2006 bis 2015 Vorstand des Deutschen Anleger Fernsehens AG (DAF) aus Kulmbach.

 

Als Chef-Korrespondent berichtet er täglich auf N24 live aus dem Alten Handelssaal der Frankfurter Wertpapierbörse.

Peter Lewandwoski

Nach einem Studium der Politischen Wissenschaften, der Geschichte und Kommunikationswissenschaften an der Ludwig-Maximiliansuniversität, München mit dem Abschluß: Magister der Sozialwissenschaften folgten Stationen bei der TZ München, Münchener Merkur und Stern. Seit 1994 Chefredakteur und Herausgeber beim Axel Springer-Verlag und dem Verlag Gruner & Jahr, u.a. Playboy, Maxim, Frau im Spiegel, Gala. Seit Juli 2014 ist Peter Lewandowski als Medienberater und selbständiger Unternehmer tätig.

Christian Maass

Christian Maass, M.A. war erfolgreicher Manager in verantwortungsvollen Führungspositionen, bis sich mit Mitte Vierzig das Blatt wendete und er seine Stelle verlor. Insgesamt bewarb er sich 620 mal erfolglos und entschied sich dann, sich selbständig zu machen.

 

Heute betreibt Christian Maass im schönen bayerischen Altmühltal ein Boardinghouse (Wohnen auf Zeit), und ist als Unternehmens- und Gründungsberater und im Bereich Immobilien tätig.

Hans Maier

Hans Maier wurde 1931 in Freiburg geboren. Er war Professor für politische Wissenschaft am Geschwister-Scholl-Institut der Universität München, bayerischer Staatsminister für Unterricht, Kultus, Wissenschaft und Kunst, Präsident des Deutschen Bühnenvereins-Bundesverband deutscher Theater sowie Präsident des Zentralkomitees der Deutschen Katholiken.

 

Die Homepage von Hans Maier informiert über sein Wirken und aktuelle Aktivitäten.

Professor Dr. Markus Masin

Nachdem er an der Roehampton University London (Großbritannien) seinen Master of Science in Diabetologie ablegte und anschließend an der Medizinischen Fakultät der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster promovierte, baute er am Universitätsklinikum Münster das Beratungs- und Behandlungszentrum für Ernährungsmedizin und Diabetologie am UKM auf.

 

Seit 2011 lehrt er als Honorarprofessor an der Mathias Hochschule Rheine für den Bereich Clinical Nutrition.

 

Im April 2014 wurde er zum ehrenamtlichen Vorstand der Deutschen Stiftung gegen Mangelernährung berufen, die sich insbesondere um eine Verbesserung der Versorgungssituation von Patienten mit einer krankheitsbedingten Mangelernährung einsetzt.

 

Nach mehr als 20jähriger Tätigkeit am Universitätsklinikum Münster als Beauftragter für Klinische Ernährung und Diabetologie der Medizinischen Klinik B, nahm er Ende 2015 dort seinen Abschied, um sich voll und ganz seinen umfangreichen Aufgaben als Stiftungsvorstand zu widmen. Seit Januar 2016 ist er hauptamtlicher Vorstand der deutschen Stiftung gegen Mangelernährung,

Dr. med. Christian Matthai

Dr. med. Christian Matthai ist Facharzt für Gynäkologie und Geburtshilfe, Ernährungs-, Sport- und Orthomolekularmediziner in Wien.

 

Im Rahmen seiner Facharztausbildung an der Abteilung für gynäkologische Endokrinologie und Reproduktionsmedizin des Wiener AKH beschäftigte sich Dr. Matthai intensiv mit der Lehre der Hormone und allen damit zusammenhängenden Krankheitsbildern und Therapiemöglichkeiten.

 

Neben diesem Spezialgebiet gehören die Ernährungs-, die Sport- und die Vitalstoffmedizin heute zu den Expertisen des Mediziners. Neben seiner Tätigkeit als Frauenarzt ist Dr.Matthai mehrfacher Buchautor, viel gefragter internationaler Referent und aus diversen Medien als Gesundheitsexperte bekannt.

Bernd Müller

Berthold Müller wurde am 03. August 1956 in Oberkirch geboren. Er ist verheiratet und hat 3 Kinder.

 

Stationen seines beruflichen Werdegangs:

  • Fachwirt Tourismus, Geschäftsführender Gesellschafter der Celenus-Gruppe, 27 Jahre Erfahrung in der Leitung von Kliniken (Reha und Akut)
  • Geschäftsführerfunktionen u.a. in börsennotierten Unternehmen (Mediclin AG, Maternus AG, Marseille Kliniken AG)
  • Erfahrung in der Leitung, Entwicklung und Restrukturierung sowie in der strategischen Weiterentwicklung , Leitung einer internen Ideenwerkstatt
  • Dozententätigkeit an der Uni Bayreuth
  • Im Jahre 2010: Gründungsmitglied und Gesellschafter der Celenus-Gruppe und Vorsitzenden der Geschäftsführung

Ämter und Funktionen: 

  • Vorstandsmitglied des Verbandes der Krankenanstalten in privater Trägerschaft in Baden-Württemberg e.V.
  • Vorsitzender des Verbandes der Krankenanstalten in privater Trägerschaft in Baden-Württemberg e.V. seit 2010
  • Vorstandsmitglied des Bundesverbands Deutscher Privatkliniken e.V. seit Juni 2012

Warum Bernd Müller den Bundesverband Initiative 50Plus als Botschafter unterstützt, lesen Sie hier.

Sven-David Müller

Sven-David Müller geboren am 13. September 1969 in Braunschweig seit Februar 1976 Typ 1 Diabetiker. Nach seiner Ausbildung zu staatlich anerkannten Diätassistenten, Diabetesberater der Deutschen Diabetes Gesellschaft studierte Sven-David Müller angewandte Ernährungsmedizin und schloß sein Studium mit dem akademischen Grad Master of Science in Applied Nutritional Medicine ab.

 

Nach einem Volontariat und einer Redaktionsausbildung war der Medizinjournalist unter anderem als Pressesprecher der Universitätsklinik Aachen tätig. Aus der Feder des erfolgreichsten Ernährungs- und Diätratgeber Autors in Europa stammen mehr als 80 Manuskripte, die in 210 Büchern in vierzehn Sprachen übersetzt, erschienen sind. Zu seinen Bestsellern gehören die Titel "Die Diabetes Ampel", "Die 50 besten Cholesterinkiller", "Die Kalorien Ampel", "Zimt gegen Zucker", "Essen Sie sich schlank" oder "Das große Diabetes Kochbuch".

 

Sven-David Müller ist regelmäßig Gast in TV- und Hörfunksendern und steht als Interviewpartner für Zeitungen und Zeitschriften wie Bunte, Fit for fun oder BILD zur Verfügung. Seit Jahren moderiert er die TV-Gesundheitssendung GesundZeit. Auf seiner Agenda stehen mehr als 1.000 TV-Ausstrahlungen und rund 2.500 Radiointerviews. Seit der Gründung ist er Vorstandsvorsitzender des Deutschen Kompetenzzentrum Gesundheitsförderung und Diätetik e. V. Für seine Aufklärungsarbeit wurde Sven-David Müller von Bundespräsident Horst Köhler 2005 mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Zudem erhielt er den Ehrendoktortitel der Progress Universität und das Ehrenkreuz 1. Klasse für Kunst und Wissenschaft der Albert Schweitzer Gesellschaft. Heute ist Sven-David Müller im Gesundheitswissenschaftlichen Institut der AOK in Berlin tätig. Sven-David Müller lebt und arbeitet in Berlin. Er ist verheiratet und Vater eines Sohnes (Linus Julian Müller).

Prof. Dr. Michael Nobel

Prof. Dr. Michael Nobel ist Sproß der berühmten Nobel-Familie und 1941 in Stockholm geboren.Der Unternehmer Nobel ist Mitgled der Aufsichtsräte von wissenschaftlichen, medizinischen und Wohlfahrts-Institutionen.

Ernst Prost

Geboren wurde Ernst Prost am 14. Februar 1957 im bayerischen Altötting als Sohn eines Maurers und einer Fabrikarbeiterin. Auf die Schulzeit folgte eine Ausbildung zum Kfz-Mechaniker. Nach einer „wilden Phase" wechselte er in den Vertrieb und startet als Junior-Verkäufer beim Autopflegemittel-Hersteller Sonax. Dort arbeitet er sich zum Marketingleiter hoch, wechselt 1990 als Vertriebschef und Marketingleiter zu LIQUI MOLY. Der leidenschaftliche Motorradfahrer übernimmt sukzessive die Firma für Motorenöle und Additive von der Gründerfamilie Henle. 1998 kauft er die letzten Anteile und ist seitdem geschäftsführender Gesellschafter. Seitdem zeigen die Umsatzkurven steil nach oben. LIQUI MOLY ist in mehr als 90 Ländern der Welt vertreten. 

 

„Beruflich habe ich viel erreicht. Seit einiger Zeit fühle ich einen unbändigen Drang, darüber hinaus etwas Vernünftiges zu unternehmen. Motorenöle und Additive herstellen und verkaufen sichert die Arbeitsplätze meiner 500 Mitunternehmer. Das ist wichtig; und dennoch: Ich möchte im wahrsten Sinne des Wortes Sinn stiften und helfen, wo keiner hilft", hat sich Ernst Prost auf die Fahnen geschrieben.

 

Mehr über die Ernst-Prost-Stiftung erfahren Sie hier.

Christian Schenk

Christian Schenk (geboren 9.2.1965 in Rostock, Söhne Arvid Christian und Aaron Arnold) ist Unternehmer. Mittels seiner Agentur Christian Schenk Sports vermittelt der Zehnkampf-Olympiasieger 1988 erfolgreich seine Erfahrung und sein Wissen in den Bereichen Bildung, Sport-Marketing, Moderation, Kommunikation und Veranstaltungen. Seine Ideen setzt er in zahlreichen Konzepte und Projekte um – und hilft anderen bei deren Umsetzung.

 

Der gebürtige Rostocker ist Botschafter von SOS-Kinderdörfer weltweit, Mitglied im Verein “Sportler für Organspende” und Schirmherr für das “Bündnis gegen Depression” der Hansestadt Rostock.

Henning Scherf

Henning Scherf wurde 1938 in Bremen geboren. Er war Bürgermeister und Präsident des Senats der Freien Hansestadt Bremen. Henning Scherf ist Präsident des deutschen Chorverbandes, Schirmherr der Hilfsorganisation HelpAge Deutschland und Autor ("Grau ist bunt", "Gemeinsam statt einsam").

 

Informationen zum Leben und Wirken von Henning Scherf finden Sie bei Wikipedia.

Freddy Singer

Freddy Singer war von Januar 1993 bis Dezember 2013 Mitglied des Vorstands der Telis Finanz AG.

 

Von Januar 2013 bis Dezember 2013 war er zudem Vorstand der Telis Financial Services Holding AG in Regensburg.

Von Dezember 2001 bis Februar 2009 war Freddy Singer Vorstand des VOTUM Verband, die Interessenvertretung der europaweit tätigen Finanzdienstleistungsunternehmen.

Max Stich

Max Stich ist ein ehemaliger Komunal- und Landespolitiker aus Schleswig-Holstein. Vom 1. August 1984 bis 2. Oktober 1987 war er Parlamentarischer Vertreter des Kultusministers und Parlamentarischer Staatssekretär für Jugend und Sport.

 

Von 1989 bis 2013 war Max Stich Vorsitzender des ADAC in Schleswig-Holstein. Im Vorstand des ADAC war Stich als Vize-Präsident zuständig für den Bereich Tourismus.

Christoph Teege, Dipl.-Ing.(FH), (Jhg. 1981) ist Speaker (Vortragsredner), Buch- Autor, Box- Coach und Lehrbeauftragter an den Hochschulen Hildesheim, Hannover und Köln. Der Erfolgsstratege ist Quizbox- Weltmeister, WBU Semipro Europameister und WBU Semipro Deutscher Meister im Boxen.

 

Unter dem Claim „Bildung trifft Boxen“ bietet Ihnen Christoph Teege Vorträge und Trainings mit Elementen des Boxsports an. Er fördert damit eine gesunde, leistungsorientierte Unternehmens- und Führungskultur.

 

Er ist verheiratet, hat eine Tochter und lebt in Ottbergen bei Hildesheim. Wenn er beruflich nicht unterwegs ist, dann absolviert er einen Teil seines täglichen Trainings im nahe gelegenen Wald. Dort genießt er die Ruhe der Natur und holt sich Kraft und Inspiration.

Detlef Untermann

Detlef Untermann, geboren am 6. November 1952 in Kempten/Allgäu, ist ein deutscher Journalist und Kommunikationsmanager mit inzwischen fast 40-jähriger Berufserfahrung. Als Journalist arbeitete er für Zeitungen wie den Münchner Merkur und die Märkische Oderzeitung sowie den Bayerischen Rundfunk in leitender Stellung. Hiernach wechselte er auf die PR-Seite und leitete die Unternehmenskommunikation bzw. das Kommunikationsmanagement der Hypothekenbank Berlin Hyp und der Berliner Verkehrs-Betriebe (BVG). Neben seiner Kommunikationsagentur butterfly communications |, mit der er sich 2005 selbständig gemacht hat, betreibt er seit 2013 den Familienblog „Opas Blog - Gedanken eines Großvaters“ - täglich mit bis zu 2.000 Besuchen und mehr ausgesprochen erfolgreich.

 

Ausführliche Informationen zu Detlef Untermann finden Sie auf Wikipedia.

Professor Peter Wippemann

Peter Wippermann ist einer der renommiertesten deutschen Trendforscher und Professor für Kommunikationsdesign an der Folkwang Universität der Künste, Essen.

 

1992 gründete Peter Wippermann in Hamburg das Trendbüro als ‘Beratungsunternehmen für gesellschaftlichen Wandel‘.

Jörg Wontorra

Jörg Wontorra wurde 1948 in Lübeck geboren. Er ist Sportjournalist und arbeitet unter anderem für die ARD, Sat1 und DSF. Bei Sport1 moderiert er die Sendung "Doppelpass".

 

Informationen zum sozialen Engagement von Jörg Wontorra in der Hanse-Stiftung finden Sie hier.

Ich habe mich sehr über Ihr Schreiben gefreut und bin tief berührt von der Sympathie und dem großen Vertrauen. Der neuen Aufgabe gehe ich mit großem Respekt entgegen und hoffe, den hohen Erwartungen gerecht zu werden.

Frank-Walter Steinmeier

Bundespräsident

Registriert beim

Akkreditiert bei der

Mitglied im

Werden Sie Mitglied im Bundesverband Initiative 50Plus

Förder-Mitglied Antrag

Firmen-Mitglied Antrag

Nachrichten BESTZEIT Plus

Nachrichten BESTZEIT Plus auf Facebook

Magazin BESTZEIT

Magazin BESTZEIT auf Facebook

Termine 50Plus

Wir informieren Sie über Messen, Kongresse und Events.

Unterstützer

Engagement

Fachkräfte-Portal

Erweitern Sie Ihr Finanz-Wissen

Private Altersvorsorge wird immer wichtiger. Lernen Sie alle Fach-Begriffe, mit denen Ihr Berater Sie konfrontiert. Mehr..

Testen Sie Ihr biologisches Alter

Deutschland verjüngt sich! Testen Sie, ob Sie dazugehören. Mehr...

Anti-Mobbing Telefon

089 60 60 00 70

Dienstag 15.00-18.00 Uhr und Donnerstag 09.00-12.00 Uhr

Kontakt

Bundesverband Initiative 50Plus e.V.

 

Bundes-Geschäftsstelle:

Herzog-Georg-Straße 1b

89415 Lauingen an der Donau
Telefon:

09072 99 11 611

EMail

Info(at)BVI50Plus.de

PC-Fax:

03222 690 578 0

 

Hauptstadt-Büro:

Unter den Linden 10

10117 Berlin

Telefon:

030 700 140 314

Montag - Freitag

09.00 - 17.00 Uhr

Rechtliche Hinweise

BVI50Plus in sozialen Netzwerken

besser leben 50Plus besser leben 50Plus

Empfehlen Sie diese Seite auf:

"Wer nicht älter werden will, soll halt früher sterben!" Hannelore Elsner
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Bundesverband Initiative 50Plus e.V.