Franziska Weir

Ich brenne für das Thema Generation 50Plus. Annähernd 50 Prozent unserer Gesellschaft sind über 50 Jahre. Das Alter wird in der Konsumindustrie zunehmend mit einem positiven Bild versehen und trotzdem wird es von der Politik und insbesondere der Wirtschaft nicht ausreichend im Rahmen des demografischen Wandels mit seinen Auswirkungen und Anforderungen an das gesellschaftliche Zusammenleben, die Arbeitswelt oder auch der Innovationskraft unseres Landes berücksichtigt. Als Alters-Aktivistin engagiere mich, um das Thema „Demografischer Wandel“ auf die öffentliche Agenda zu setzen und aktiv mit allen Beteiligten Lösungen zu finden.

 

Mein Leitthema ist hierbei „Existensgründungen der Generation 50Plus“. Der demografische Wandel der deutschen Bevölkerung führt aufgrund geburtenschwacher Jahrgänge zu sinkenden Gründerzahlen. Gleichzeitig sind ältere Erwerbstätige aufgrund ihrer besseren gesundheitlichen Situation so leistungsstark wie nie zuvor und die Zahl der Erwerbstätigen der Generation 50Plus steigt zunehmend. Die Generation 50Plus ist aktiv und engagiert, das wahre Alter kennt keine Grenzen in Sachen Leistungsfähigkeit.

 

Es ist keine Seltenheit mehr, dass die Erwerbstätigkeit insbesondere von älteren Selbständigen über das Renteneintrittsalter hinaus anhält. Um volkswirtschaftlich weiter zu wachsen, die sozialen Sicherungssysteme des Landes aufrecht zu erhalten und das Innovationsniveau zu halten, bedarf es einer Steigerung der Altersproduktivität. Dieses kann beispielsweise durch Unternehmensgründungen durch Ältere als Alternative zu einer abhängigen Erwerbsbeschäftigung erzielt werden. Trotz der klaren Bedarfsformulierung von älteren Gründern – insbesondere in den Bereichen der Beratung und Finanzierung von Gründungsvorhaben – und der Empfehlung der Gründungsforschung sowie der Europäischen Kommission gibt es in Deutschland kaum altersspezifische Gründerangebote durch Institutionen wie Handelskammern, Banken, Existenzgründungsberatungen bei den Wirtschaftsförderungen oder öffentlich geförderten Starter-Centern.

 

Für diesen systemischen Fehler gilt es Lösungen zu erarbeiten und der Generation 50Plus mehr Alternativen für selbstbestimmte Beschäftigungsmöglichkeiten im besten Alter zu ermöglichen.

 

Dafür stehe ich und deshalb unterstütze ich als Botschafterin den Bundesverband Initiative 50Plus (BVI50Plus).

Ich habe mich sehr über Ihr Schreiben gefreut und bin tief berührt von der Sympathie und dem großen Vertrauen. Der neuen Aufgabe gehe ich mit großem Respekt entgegen und hoffe, den hohen Erwartungen gerecht zu werden.

Frank-Walter Steinmeier

Bundespräsident

Registriert beim

Akkreditiert bei der

Mitglied im

Werden auch Sie Mitglied im Bundesverband Initiative 50Plus

Förder-Mitglied Antrag

Firmen-Mitglied Antrag

Nachrichten-Portal BZ-Nachrichten

BZ-Nachrichten auf Facebook

BZ-NachrichtenTV

Unterstützer

Engagement

Fachkräfte-Portal

Erweitern Sie Ihr Finanz-Wissen

Private Altersvorsorge wird immer wichtiger. Lernen Sie alle Fach-Begriffe, mit denen Ihr Berater Sie konfrontiert. Mehr..

Testen Sie Ihr biologisches Alter

Deutschland verjüngt sich! Testen Sie, ob Sie dazugehören. Mehr...

Kontakt

Bundesverband Initiative 50Plus e.V.

 

Bundes-Geschäftsstelle:

Herzog-Georg-Straße 1b

89415 Lauingen an der Donau
Telefon:

09072 99 11 611

EMail

Info(at)BVI50Plus.de

PC-Fax:

03222 690 578 0

Hauptstadt-Büro:  

Friedrichstrasse 123

10117 Berlin

Telefon: 030 22 66 79 66

Rechtliche Hinweise

BVI50Plus in sozialen Netzwerken

Empfehlen Sie diese Seite auf:

"Wer nicht älter werden will, soll halt früher sterben!" Hannelore Elsner
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Bundesverband Initiative 50Plus e.V.