Metropolregion Rhein-Neckar

Der demografische Wandel ist bereits heute in der Metropolregion Rhein-Neckar spürbar und wird sich in den nächsten Jahren in seinen Auswirkungen noch erheblich verstärken. Dies eröffnet neue Chancen, stellt die Region aber auch vor große Herausforderungen. Um den demografischen Wandel ganzheitlich zu gestalten und möglichst alle relevanten Themenfelder miteinander verzahnt zu bearbeiten, hat die Metropolregion Rhein-Neckar im Jahr 2008 das Netzwerk „Regionalstrategie Demografischer Wandel (RDW)“ ins Leben gerufen.

In diesem Rahmen werden seither alle demografierelevanten Themenfelder miteinander verknüpft und ganzheitlichen Ansätzen zugeführt. Ziel ist es, Wirtschaft, Wissenschaft, Politik, Verwaltung und Gesellschaft bei der Gestaltung des demografischen Wandels zu unterstützen. Gemeinsam wollen alle Beteiligten die neuen Chancen nutzen und die Herausforderungen meistern.

Im einzelnen kümmert sich die RDW um:

  • den Austausch von innovativen Ideen und Handlungsempfehlungen in Gesprächsforen und im Internet
  • die Durchführung von Projekten
  • die öffentlichkeitswirksame Außendarstellung der Qualitäten der Region, die zur Gestaltung des demografischen Wandels beitragen.

Ich habe mich sehr über Ihr Schreiben gefreut und bin tief berührt von der Sympathie und dem großen Vertrauen. Der neuen Aufgabe gehe ich mit großem Respekt entgegen und hoffe, den hohen Erwartungen gerecht zu werden.

Frank-Walter Steinmeier

Bundespräsident

Registriert beim

Akkreditiert bei der

Mitglied im

Werden auch Sie Mitglied im Bundesverband Initiative 50Plus

Förder-Mitglied Antrag

Firmen-Mitglied Antrag

Nachrichten-Portal BZ-Nachrichten

BZ-Nachrichten auf Facebook

BZ-NachrichtenTV

Magazin BESTZEIT

Magazin BESTZEIT auf Facebook

Unterstützer

Engagement

Fachkräfte-Portal

Erweitern Sie Ihr Finanz-Wissen

Private Altersvorsorge wird immer wichtiger. Lernen Sie alle Fach-Begriffe, mit denen Ihr Berater Sie konfrontiert. Mehr..

Testen Sie Ihr biologisches Alter

Deutschland verjüngt sich! Testen Sie, ob Sie dazugehören. Mehr...

Kontakt

Bundesverband Initiative 50Plus e.V.

 

Bundes-Geschäftsstelle:

Herzog-Georg-Straße 1b

89415 Lauingen an der Donau
Telefon:

09072 99 11 611

EMail

Info(at)BVI50Plus.de

PC-Fax:

03222 690 578 0

Hauptstadt-Büro:  

Friedrichstrasse 123

10117 Berlin

Telefon: 030 22 66 79 66

Rechtliche Hinweise

BVI50Plus in sozialen Netzwerken

Empfehlen Sie diese Seite auf:

"Wer nicht älter werden will, soll halt früher sterben!" Hannelore Elsner
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Bundesverband Initiative 50Plus e.V.