Auto-Test 50Plus: Skoda Yeti – der tschechische SUV

Das tschechische Skoda ist eine automobile Traditions-Marke, deren Vorläufer schon 1895 gegründet wurde. Ab 1991 gehört Skoda zur Volkswagen AG. Seit 2012 verfolgt das Unternehmen seine Umweltstrategie „GreenFuture“. Neben optimierten Verbrauchs- und Abgasemmissionswerten der Automobile sollen auch die Umweltbedingungen in den Fabriken sowie Händler- und Werkstattbetrieben nachhaltig verbessert werden.

 

Der Skoda Yeti ist ein Kompakt-SUV, der im Frühjahr 2009 erstmals auf dem Genfer Auto-Salon vorgestellt wurde.

 

Wie ist es, wenn man als 50Plus-Mensch das Auto bewegt? Wir haben den Skoda Yeti Outdoor Elegance Green tec 2.0 TDI mit 103 KW getestet. Autobahn, Landstrasse, Stadtverkehr, enge Kurven: wie macht sich der Wagen, ist er handlich und gut zu handhaben?

 

Erster Eindruck

 

Die schicke Front-Partie passt sich dem neuen Design nach der kürzlich erfolgten Modell-Pflege an. Der Yeti wirkt kompakt: fast 4,22 Meter lang, 1,79 Meter breit. Er ist kantig und ragt mit seinem herben Erscheinungs-Bild aus der Masse der runden Alltags-Autos heraus. Seine Größe macht ihn sowohl stadt-tauglich als auch gelände-gängig.  

 

Platzangebot

 

Der Einstieg ist bequem. Die bei unserem Modell elektrisch einstellbaren Sitze mit Memory-Funktion auf der Fahrer-Seite erlauben auch größeren Personen ein rückenschonendes Einsteigen und Sitzen. Der Platz für die Passagiere auf der Rückbank ist ausreichend. Dank der erhöhten Sitzpositionen ergibt sich eine ausgezeichnete Rundumsicht.

 

Für die notwendigen Dinge stehen im Yeti ausreichend Ablagen zur Verfügung.

 

Der Kofferraum ist per se nicht zu üppig bemessen. Je nach Stellung der Rücksitze stehen 405 bis 510 Liter Stauraum zur Verfügung.

 

Will man verreisen oder größere Einkäufe erledigen, müssen die Rücksitze umgeklappt werden. Dann allerdings laden immerhin ausreichende 1.580 Liter zu Transporten ein.

 

Etwas Geschick muss man aufwenden, um die schwere Heckklappe zu schließen. Dafür greift man nach einem Gummi-Hänger und zieht den mit erheblichem (!) Schwung herunter. Uns ist es leider mehrmals passiert, dass die Heckklappe bei zu wenig Schwung nicht richtig schloß. Also: bitte den Schwung nicht vergessen!  

 

Innenraum

 

Hübsch ist das Navigations-System mit Touch-Screen. Leider hat die Bluetooth-Verbindung zum Smartphone sich nicht automatisch herstellen lassen. Erst die eigehende Lektüre der etwas umständlichen Bedienungs-Anleitung sorgte für – dann allerdings dauerhafte – Abhilfe.

 

Bemerkenswert war die Möglichkeit, digitalen Radioempfang (DAB) im Yeti zu erleben. Sofern die Sender-Abdeckung es erlaubt, ist die Empfangs-Qualität wirklich toll.

 

Laufruhe

 

Der Yeti ist flott unterwegs. Überholvorgänge auf der Landstraße absolviert er für den Fahrer stressfrei. Das Fahrwerk ist straff.

 

Erfreulich ist, dass der Yeti trotz seiner hohen und kantigen Bauweise auffällig unempfindlich gegen Seitenwind ist.

 

Fahrkomfort

 

Der Wagen liegt gut auf der Straße. Die Rundumsicht ist gut. Die Sitze sind bequem. Auch nach längeren Fahrten steigt der Fahrer ermüdungsfrei aus dem Wagen.

 

Das Motorengeräusch ist erträglich. Auch bei hohem Autobahn-Tempo bleibt der Lärmpegel der Windgeräusche auf niedrigem Niveau.

 

Wir haben den Wagen im Sommer getestet. Die großen Fenster-Partien haben der Klima-Anlage eine Herausforderung beschert – die sie gemeistert hat. Der Wagen kühlt ohne unangenehme Zugluft.

 

Preis & Leistung

 

Den Skoda Yeti in unserer Test-Version gibt es ab ca. 30.000,00 Euro. Ein paar sinnvolle Extras obendrauf machen den Wagen nicht unbedingt zum Schnäppchen.

 

Ein vollgetankter Yeti soll mehr als 1.000 Kilometer schaffen. Auf der Autobahn - bei durchaus defensiver Fahrweise – erreicht er das Ziel nicht annähernd.

 

PlusMinus

 

+ Sitzkomfort

+ Lesbarkeit Instrumente

+ Platzangebot

 

- Konnektivität

- Verständlichkeit Bedienungsanleitung

- Verbrauch  

 

Fazit

 

Der Skoda Yeti ist ein durchaus ansehnliches Kompakt-SUV. Ein wendiges Auto mit Blick für das Große und Ganze.

 

Der Skoda Yeti bietet vernünftigen Fahrspaß in der Stadt und auf dem Land.

Impressionen

Auto-Test 50Plus: Skoda Yeti - der tschechische SUV Download

Bundespräsident Joachim Gauck

"Für Ihre Glückwünsche zu meinem Amtsantritt danke ich Ihnen sehr herzlich. Die vielen Beweise der Zustimmung und der Verbundenheit sind mir Ermutigung für die kommenden Aufgaben. Mit all meiner Kraft und mit meinem Herzen werde ich dafür arbeiten, dem in mich gesetzten Vertrauen gerecht zu werden".

 

Bundespräsident Joachim Gauck in einem Schreiben an den Bundesverband Initiative 50Plus.

Registriert beim

Akkreditiert bei der

Mitglied im

Werden Sie Mitglied im Bundesverband Initiative 50Plus

Förder-Mitglied Antrag

Firmen-Mitglied Antrag

Nachrichten BESTZEIT Plus

Nachrichten BESTZEIT Plus auf Facebook

Magazin BESTZEIT

Magazin BESTZEIT auf Facebook

Termine 50Plus

Wir informieren Sie über Messen, Kongresse und Events.

Unterstützer

Engagement

Fachkräfte-Portal

Erweitern Sie Ihr Finanz-Wissen

Private Altersvorsorge wird immer wichtiger. Lernen Sie alle Fach-Begriffe, mit denen Ihr Berater Sie konfrontiert. Mehr..

Testen Sie Ihr biologisches Alter

Deutschland verjüngt sich! Testen Sie, ob Sie dazugehören. Mehr...

Anti-Mobbing Telefon

089 60 60 00 70

Dienstag 15.00-18.00 Uhr und Donnerstag 09.00-12.00 Uhr

Kontakt

Bundesverband Initiative 50Plus e.V.

 

Bundes-Geschäftsstelle:

Herzog-Georg-Straße 1b

89415 Lauingen an der Donau
Telefon:

09072 99 11 611

EMail

Info(at)BVI50Plus.de

PC-Fax:

03222 690 578 0

 

Hauptstadt-Büro:

Unter den Linden 10

10117 Berlin

Telefon:

030 700 140 314

Montag - Freitag

09.00 - 17.00 Uhr

Rechtliche Hinweise

BVI50Plus in sozialen Netzwerken

besser leben 50Plus besser leben 50Plus

Empfehlen Sie diese Seite auf:

"Wer nicht älter werden will, soll halt früher sterben!" Hannelore Elsner
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Bundesverband Initiative 50Plus e.V.